Saturnbedeckung 
durch den Mond

Bei der Saturnbedeckung schiebt sich der Mond zwischen Erde und Saturn. Dies führt dazu, dass der Saturn vom Mond über längere Zeit bedeckt wird. Er verschwindet sozusagen hinter dem Mond.

Ist zu diesem Zeitpunkt kein Vollmond, dann wird der Saturn von der dunklen, mit blossem Augen nicht sichtbaren Seite des Mondes bedeckt, was dazu führt, dass der Planet ohne sichtlichen Grund halbiert wird.

Bei der Saturnbedeckung am 03.11.01 kam es um 22:04 zum ersten Kontakt und um 23:10 Uhr zu letzten.

Fotografisch sind Bedeckungen eine echte Herausforderung, da der Mond wesentlich heller als der bedeckte Planet ist und somit entweder überstrahlt oder den Planeten unterbelichtet sein lässt. Für das goldene Mittelmass ist aufgrund der knappen Kontaktzeiten von nur 2 Minuten kaum ein Spielraum für Experimente.

Ich will keine Garantie geben, aber nach dem Ergebnis meiner eigenen Suche dürfte die nächste Saturnbedeckung am 22.05.07 von Deutschland aus zu sehen sein.