Das bin ich bei einer meiner Lieblingsbeschäftigungen: dem Bergsteigen. Hier bin ich gerade mit Jule auf dem Jubiläumsgrat zwischen Zugspitze und Alpspitze unterwegs, nachdem ich alle anderen Auf- und Abstiegsmöglichkeiten bereits ausprobiert hatte.

Wenn ich gerade nicht durch's Gebirge kraxel, dann gehe ich gelegentlich auch mal arbeiten. Als Dipl.Soz.Päd.(FH) und Suchttherapeut (TWT) bin ich in der aufsuchenden Drogenarbeit tätig.

In der Freizeit beschäftige ich mich überwiegend mit Jugendarbeit (ich leite beispielsweise das Jugendzentrum in Hammelburg), mit der Stadtratsarbeit in Hammelburg (Junge Liste), spiele Theater bei spectaculum und natürlich auch mit der Astro- und Atmosphärenfotografie.

Angefangen hat das mit meinem ersten Teleskop, einem Meade Explorer 4500 im August 1999. Die damalige Sofi hat mich so begeistert, dass ich im Juni 2001 für nur 17 Stunden nach Sambia zur "Schwarzen Sonne von Afrika" geflogen bin. Ein Trip, den ich bis heute nicht bereut habe.

Seither reise ich so manchen Ereignissen hinterher. So auch der ringförmigen Sofi in Spanien und der totalen Sonnenfinsternis in der Türkei (29.03.06).

Zur Beobachtung der Atmosphäre bin ich über die erste Polarlichtbeobachtung vom 05./06. April 2000 gekommen. Auch dieses hat mich so fasziniert, dass ich mich immer mehr mit den Ereignissen der Atmosphäre interessierte. Heute habe ich meinen Schwerpunkt auf die Halo-Beobachtung und Dokumentation gelegt, die mich auch zu bisher noch nie gesehenen Phänomenen führte (siehe Fennbogen)