Lampenregenbogen

Nachdem ich mich in den vergangenen Tagen mit den Aufnahmen von Nebelbögen in den Saalewiesen beschäftigt hatte kam mir der Gedanke, dass die Nebelbögen von ihrer Entstehung den Regenbögen sehr ähnlich sind.
Nebelbögen macht man nun häufig mit einer künstlichen Lichtquelle. Sollte es also auch möglich sein einen Regenbogen bei Nacht künstlich zu erzeugen? Wenn man nur in seinem Auto sitzt und das Licht anmacht, dann geht nichts. Aber wenn man weit vor sein Auto läuft, so dass das Licht schon sehr parallel ankommt, dann erscheint plötzlich auch der Nachtregenbogen.

Er ist links und rechts breiter als oben und unten. Das liegt an den beiden Scheinwerfern des Autos, die eigentlich zwei Bögen abbilden, die sich überlagern. Oben und unten tritt der Effekt nicht auf, da die Scheinwerfer ja nebeneinander und nicht übereinander sind.

Der Schatten in der Mitte ist der Schatten des Fotografen (also mein Schatten). Die Lichtquelle befindet sich hinter mir. Die scheinbar sichtbaren Scheinwerfer sind also eine Spiegelung in den Regentropfen.

Diese Aufnahme eines nicht perfekt zusammengesetzten Bildes entstand am 19.04.05 in den Saalewiesen von Hammelburg/Fuchsstadt.