Partielle Mondfinsternis

Am Abend des 16.08.08 startete gleichzeitig mit dem Mondaufgang eine Mondfinsternis, die ab 21:38 Uhr mit dem bloßen Auge sichtbar wurde und kurz nach elf Uhr ihren Höhepunkt fand. Bei einer partiellen Mondfinsternis bleibt ein Teil des Mondes vom Sonnenlicht beleuchtet und dunkelt daher nicht ganz ab. Auf der abgeschatteten Hälfte des Mondes wird dabei gleichzeitig das viel schwächere rote Licht deutlich, das dem Mond ansonsten bei einer totalen Finsternis seinen Namen gibt: Blutmond. Da die helle Hälfte des Mondes etwa 300 mal mehr Licht aufweist als die dunkle lassen sie sich nur sehr schwer gemeinsam ablichten. Dies führt zu den Linseneffekten, wie man sie auch hier im Bild sehen kann. Der blaugrünlich wirkende Mond ist dabei nur eine Spiegelung in der Optik.

Aufnahme entstand in Hammelburg am 16.08.08 um 22:43 Uhr.